Kategorie: medien

ADAM GREEN in GRÜNDAU

es muss kurz nach der veröffentlichung des kleinen büchleins mit drei dorfgeschichten gewesen sein, als Adam Green, unanständiger singersongwriter auf dem höhepunkt seiner karriere, keinen besseren platz für ein autogramm fand als auf der rückseite der frau von gründau. „es sei eine helle aufregung gewesen im dorf. einige männer hätten sich lautstark gewehrt gegen die […]

ick kieke, staune, wundre mir …

berliner eck / kneipe, wo du schief anjesehn wirst wennde dein notizzbuch zückst … schreibt Crauss in seinem beitrag zur gerade erschienenen anthologie „berlinerischer gedichte von 1830 bis heute“: jibbter’n trinkjeld, isser nich von hier … über vierhundertsechzig seiten gedichte haben Thilo Bock, Wilfried Ihrig und Ulrich Janetzki für die andere bibliothek zusammengetragen. neben den […]

JUNGE REHAUGEN im fixpoetry-express!

das fixpoetry express experimentiert mit neuen ansätzen in der digitalen literaturkritik. wer denkt wie und warum? was sagt der autor dazu? können Sie das nachvollziehen? interaktiv und transparent – eine demokratische debatte über literatur. zwei literaturkritiker, (Martin A. Hainz und Mario Osterland sind in der 6. folge der reihe mit Crauss über DIESER JUNGE. DIGITAL TOES im […]

UNERHÖRT: Crauss im marburger schwulfunk

Crauss war zu gast bei Tobi und Chris, dem MARGAYS on AIR team im livestream des RADIO UNERHÖRT MARBURG. jeden dritten und fünften sonntag im monat von 16:00 bis 18:00 uhr gibts ein lesbischwules programm mit aktuellem klatsch, kitsch und kulturellen highlights. diesen sonntag (16.10.16) auf dem äther: Crauss mit seinem ebook DIESER JUNGE: sechsundzwanzig gedichte mit glossar, […]

NOMINIERUNG für DIGITAL TOES

sechsundzwanzig gedichte mit glossar, einem nachwort von Matthias Fallenstein und Crauss‘ aufsatz AUGUST und ACKER über das entstehen der texte: das im verlagshaus berlin erschienene e_book DIESER JUNGE wurde für den deutschen e_book award 2016 nominiert. preisverleihung wird am 20.10.2016 um 16 uhr in halle 4.1 stand N91 der frankfurter buchmesse sein.

MEIN DURSTIGES WORT gegen die flüchtige liebe

der niederrheinische, von Dincer Gücyeter befeuerte  elif verlag hat seine dritte jahresanthologie soeben herausgebracht. lyrik lebt! durstiges wort gegen die flüchtige liebe präsentiert gedichte ua. von Stefan Heuer, Stan Lafleur, Mario Osterland, Dominik Dombrowski, Konstantin Ames und der grossartigen Safiye Can. Crauss hat neben einem gedicht über Konstantin Kavafis (nach smyrna, bereits erschienen in BUNTE SOCKEN TRAGEN) […]

LAKRITZVERGIFTUNG in kärnten

manchmal (selten genug) treffen botschaften zufriedener leser direkt beim autor ein und versüssen das harte holz, an dem der dichter allzu häufig zu knabbern hat. so auch bei der LAKRITZVERGIFTUNG, die längst in zweiter und erweiterter auflage zu haben ist. Steffen Kurz, angestellter in frankfurt/m und selbst schreibender, hatte die juicy transversions neulich im  kärnten-urlaub am millstätter see […]

Stillstehen, nicht Stillstand. Otto Abts neuer Haiku-Band

Otto Abts neuer Gedichtband in Haiku und Senryu ist ein Jahreskreis ähnlich dem Film Frühling, Sommer, Herbst, Winter … und Frühling des südkoreanischen Regisseurs Kim Ki-duk: Die Jahreszeiten kommen und gehen, ohne dass man den eigentlichen Wechsel sieht. Man spürt die Veränderung des Wetters, nur selten ein helleres, ein schärferes Licht, ein hervorstechender Ton, der angeschlagen wird. […]

DIGITALE PANSMUSIK

Mario Osterland lobt in der novastation Crauss‘ jüngstes digitalbuch: „DIESER JUNGE. DIGITAL TOES gehört mit abstand zum sinnlichsten, das ich von Crauss je gelesen habe. seine gedichte sind ganz und gar frei von der eigentlich obligatorischen peinlichkeit, die erotischer literatur (der deutschen zumal) anhaftet […] Crauss‘ gedichte sind […] sprachlich so ehrlich, wie das begehren, für das […]

Nächste Seite »